Werbung

Lange musste ich auf sie warten und war an manchen Tagen der Verzweiflung nahe: Meine Küche. Eine Küche zu planen ist Fluch und Segen zugleich: Am Ende sieht sie wirklich genau so aus, wie ich es mir vorgestellt habe, aber dafür musste ich zwei Monate warten und mit der Bahn gefühlt 3x in der Woche zu Ikea und die Baumärkte abklappern. Es hat also mal wieder alles seine Vor- und Nachteile! Seit dem 1.2. steht sie allerdings und ich könnte nicht glücklicher sein.

Arbeitsplatz und Esstisch in einem

Schon als ich die Wohnung bezogen habe, wusste ich, dass die Küche mein Lieblingsraum werden würde. Sie ist der größte Raum meiner Wohnung und so gut wie den ganzen Tag strahlt die Sonne durch das riesige Fenster. Die Küche ist mein Aufenthaltsort, dort esse ich nicht nur, ich arbeite auch an meinem großen Tisch. Irgendwie bin ich in den Jahren in meiner ersten Wohnung zum Küchenmensch geworden. Die Küche in meiner ersten Wohnung war zwar weitaus kleiner, aber auch da habe ich immer an meinem Esstisch gelernt und gearbeitet. Wer eine große Küche mit großem Tisch hat, braucht definitiv keinen Schreibtisch.

Die Küche

Meine Küche habe ich mir nach meinen Vorstellungen bei IKEA zusammengestellt. Da immer einige Fragen kommen: Die Küche ist wirklich komplett von IKEA (außer meine Waschmaschine). Da ich meine Küche quasi als letztes geplant habe und vorher schon meinen Esstisch und auch den großen Geschirrschrank hatte, wollte ich eine cleane Küche, die nicht noch mehr Holz in den Raum bringt. Also habe ich mich für matt-weiße Fronten und eine marmorierte Platte entschieden. Obwohl ich eigentlich immer Team Gold bin, wollte ich die Küche etwas zurückhaltender haben und im Scandistil einrichten. Deshalb sind die Griffe und auch alle kleinen Elektrogeräte in Silber bzw. Edelstahl gehalten.

Die Elektrogeräte

Da ich in meiner kleinen Studentenküche nicht sonderlich viele Elektrogeräte hatte, musste ich die neue Küche einmal komplett neu ausstatten. Ich habe bereits sehr gute Erfahrungen mit Klarstein gesammelt und finde das Design der Produkte sehr ansprechend und zeitgemäß. Deshalb habe ich mich für einige kleine Elektrogeräte der Marke entschieden: einen Standmixer, einen Wasserkocher, eine Küchenmaschine und einen Toaster. Die Produkte passen perfekt zusammen und geben ein harmonisches Bild auf meiner Arbeitsplatte ab. Viele der Produkte sind aktuell übrigens bei Wayfair im Sale, da könnt ihr einiges sparen!

Die einzige Ecke, die in der Küche noch anders werden soll, ist der Bereich mit meiner Mikrowelle. Ich möchte unbedingt einen mittelgroßen Smeg-Kühlschrank in mintgrün. Bis sich der Traum allerdings erfüllt (denke es wird März, April), habe ich netterweise den kleinen Kühlschrank von meinem Vermieter behalten und nutzen dürfen. Sehr praktisch: Darauf passt wirklich perfekt meine neue Mikrowelle. Funfact: Ich hatte 4 Jahre keine Mikrowelle – und das als Studentin. Keine Ahnung wie ich das überlebt habe, haha. Sollte also der Smeg da sein, muss ich mir eine andere Alternative für die Mikrowelle überlegen. Denke dann kommt einfach noch ein kleines Standregal neben den Kühlschrank.

Die Kochutensilien

Zur Feier der neuen Wohnung und der riesigen Küche, dachte ich mir ich muss jetzt mal teureres Geschirr und Kochtöpfe kaufen, die auch wirklich einige Jahre durchhalten. In meiner Studentenwohnung habe ich mir damals ein bisschen was an Töpfen von Ikea gekauft – was man eben so macht, wenn man 20 ist und ein Studentenbudget hat. Da ich mittlerweile auf die 30 zugehe (ok, es sind noch 5 Jahre…), wollte ich einfach die Küche mit neuen Töpfen ausstatten. Da kam mir das Set von WMF gerade recht. Als alleinstehende Person reicht ein 4-teiliges Set wirklich komplett aus, ich lebe da eher nach dem Motto: Nur das, was ich WIRKLICH brauche. Neben dem Set habe ich noch zwei Bratpfannen und das war’s auch schon. Die Pfannen sind ebenfalls von WMF. Kann euch WMF nur ans Herz legen, habe mir zusätzlich auch noch ein Nudelsieb aus Edelstahl und eine Wasserkaraffe zugelegt. Liebe die Qualität!

Die Möbel

Mein Tisch ist mein Heiligtum. Jeder der meine Küche betritt, verliebt sich direkt in meinen Tisch. Leider gibt’s den aktuell nicht mehr, aber hier habe ich einen ähnlichen gefunden. Nach meinen Stühlen werde ich auch sehr oft gefragt, die sind von Fjørde & Co über Wayfair. Da ich ja mehr in die Richtung “Scandi” gehen wollte, passen die Stühle wirklich perfekt in mein Konzept. Als ich bei der Wohnungsübergabe im Kellerabteil den riesigen Buffetschrank gesehen habe, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Der stand besitzerlos in meinem Abteil und mir war direkt klar: Der kommt in die Küche. Und da steht er jetzt und hütet brav all’ mein Geschirr und noch viel mehr. Der Schrank hat wirklich so viel Stauraum!

1 Kommentar

  1. März 11, 2019 / 11:45 am

    Die Küche ist sooooo schön, Maus! Can’t wait for unsere Vino-Abende dort hehehe

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?