„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste“
– Heinrich Heine


Bücher und Jana. Das ist schon immer eine große große Liebe. Bei uns war das Lesen immer ein wichtiger Bestandteil des Groß werdens. Wir bekamen abends von meinen Eltern vorgelesen, hatten Mitmachen-Bücher und kamen schon früh mit dem Medium Buch in Berührung. Zum Glück! Das war der Startschuss in ein Leben voller Buchstaben, Geschichten und dem stundenlangem Verschlingen. Ich habe nie die Bindung zu Büchern verloren und auch in den eher schwierigen Teenie-Jahren in Büchern eine Art der Meditation und der Zuflucht gefunden. Vielleicht habe ich tonnenweise “Freche Mädchen, freche Bücher” verschlungen und mich in das Leben des Protagonistinnen geträumt, aber das macht ja nichts. Genau das ist das Lesen: In eine andere Welt abtauchen. Und vielleicht im besten Fall etwas für die eigene, reale Welt mitnehmen. Diesen Anspruch habe ich auch heute noch an alle Bücher, die ich lese. Ich bin wirklich sehr wählerisch und zieht mich ein Buch nicht nach den ersten paar Seiten in den Bann, lege ich es weg. Ihr wollt gar nicht wissen, wie viele Bücher ich angefangen und dann nie beendet habe, weil ich entweder den Protagonisten und die Charaktere schrecklich fand, oder aber am Schreibstil des Autors etwas auszusetzen hatte.

Ihr fragt mich immer fleißig nach Bücher-Tipps und ich dachte mir, es ist mal an der Zeit einen großen Blogpost zu dem Thema zu veröffentlichen. Mit all’ meinen Lieblingsbüchern, die sich über die Jahre so angesammelt haben.

Meine Empfehlungen

  1. Tschick – Wolfgang Herrndorf
  2. Dienstags bei Morrie – Mitch Albom
  3. The Perks of Being a Wallflower – Stephen Chbosky
  4. Sophia, der Tod und Ich – Thees Uhlmann
  5. Terror – Ferdinand von Schirach
  6. Der Poet der kleinen Dinge – Marie-Sabine Roger
  7. Nächsten Sommer – Edgar Rai
  8. Komm, ich erzähl dir eine Geschichte – Jorge Bucay
  9. Ein ganzes Leben – Robert Seethaler
  10. Das Rosie-Projekt – Graeme Simsion

Das sind Bücher, die mich nachhaltig beschäftigt haben und aus denen ich einiges für mein eigenes Leben gelernt habe. Ich habe wirklich auch eine große Liebe für gut geschriebene (!) Romanzen und zwischendurch muss ich immer mal wieder etwas “leichteres” lesen. Solltet ihr sowas auch gerne mal lesen, empfehle ich euch wirklich alle Bücher von Isabelle Johansson, deren Bücher ich im letzten Jahr in meinen Strandurlauben wirklich verschlungen habe. Manchmal sogar eins innerhalb eines Strandtages. Außerdem wirklich lesenwert: Die Liebe ist ein schlechter Verlierer von Katie Marsh. Sehr sehr süß und traurig.

Ich habe, bedingt durch mein Germanistikstudium, auch eine große Liebe zu Klassikern entwickelt. Schon im Deutsch-LK habe ich (fast) alle Klassiker geliebt und gehörte nicht zu den coolen Schülern, die mal eben die Zusammenfassung auf Wikipedia gelesen oder im besten Fall auswendig gelernt hatten. Ich habe die Bücher wirklich sehr gerne gelesen und vor allem zu Goethe und Schiller eine große Liebe entwickelt. Da nicht jeder ein Klassiker-Freund ist, ich aber finde, dass jeder sich daran versuchen sollte, habe ich hier mal meine 10 Lieblinge rausgesucht. Von einfach bis schwer – alles dabei. Give it a try!

Meine Klassiker für euch

  1. Die Schönen und Verdammten – F. Scott Fitzgerald
  2. Der alte Mann und das Meer – Ernest Hemingway
  3. Die Physiker – Friedrich Dürrenmatt
  4. Faust – Johann Wolfgang von Goethe
  5. Die Verwandlung – Franz Kafka
  6. Kabale und Liebe – Friedrich Schiller
  7. Effie Briest – Theodor Fontane
  8. Die Blechtrommel – Günter Grass
  9. Die Räuber – Friedrich Schiller
  10. Hamlet – William Shakespeare

Da ich immer wieder auf der Suche nach neuen Inspirationen bin, habe ich euch gefragt, welche eure Lieblingsbücher sind und hier sind ein paar eurer Antworten:

Eure Lieblinge

  1. Gut gegen Nordwind – Daniel Glattauer
  2. Save Me – Mona Kasten
  3. Alle Toten fliegen hoch – Joachim Meyerhoff
  4. Der Joker – Markus Zusak
  5. Weiß wie Milch, rot wie Blut – Giacomo Campiotti
  6. Drei mal wir – Laura Barnett
  7. Der letzte Wunsch – Andrezj Sapkowski
  8. Der Alchimist – Paolo Coelho
  9. Die Leiden des jungen Werthers – Johann Wolfgang von Goethe (würggg…)
  10. Das Kind in dir muss Heimat finden – Stefanie Stahl

Ich habe mich hier mal auf 10 Stück beschränkt, kann die Liste aber immer wieder erweitern und generell auch regelmäßig Blogposts zum Thema Bücher schreiben. Habe mir mal eine bunte Mischung rausgesucht aus Büchern, die ich bereits kenne und welchen, die ich auch noch lesen möchte. Vielleicht ist hier ja die ein oder andere Inspiration für euch dabei.

Bevor ich diesen Post beende, lasse euch noch meine Liste da mit den Büchern, die ich dieses Jahr unbedingt noch lesen möchte. There you go!

Welche Bücher ich dieses Jahr lesen möchte

  1. Die Geschichte der Bienen – Maja Lunde
  2. Was man von hier aus sehen kann – Mariana Leky
  3. Elefant – Martin Suter
  4. Und Marx stand still in Darwins Garten – Ilona Jerger
  5. A Long Way Down – Nick Hornby
  6. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins – Milan Kundera
  7. Noch so eine Tatsache über die Welt – Brooke Davis
  8. Betrunkene Bäume – Ada Dorian
  9. Eleanor & Park – Rainbow Rowell
  10. The Sun is also a Star – Nicola Yoon

6 Kommentare

  1. Maike
    Februar 16, 2019 / 6:27 pm

    Unglaublich toller Beitrag mit stimmungsvollen Fotos!
    Auf deine Empfehlung hin kam vor ein paar Tagen das Buch von Bucay an, gibt mir mehr viel mehr als die Strelecky-Werke, vielen Dank! (Sämtliche Listen sind als Screenshot vermerkt, bald Brauch ich ein neues Regal, hups…)

    Liebe Grüße:)

    View Comment
  2. Dini
    Februar 16, 2019 / 8:32 pm

    Ich habe auch so eine große liebe für Bücher. Was mich auch sehr nachhaltig geprägt hat aber allerdings leider einfach nicht so bekannt ist, ist Das größere Wunder von Thomas Glavinic.
    Ich glaube ich hab noch nie ein so tiefgründiges, schönes, außergewöhnlich Buch gelesen!!
    Ich lege es dir, Jana, und all deinen Bichverruckten followern sehr ans ♡!
    Danke für den tollen Beitrag, an die Empfehlungen mach ich mich mal

    View Comment
  3. Februar 17, 2019 / 9:02 am

    Liebe Jana,
    ich liebe deinen Buchgeschmack einfach! Ich freue mich schon immer so, wenn du auf Instagram über Bücher sprichst. Da da echt eine Menge Bücher dabei sind, die ich ebenfalls gelesen habe bzw. lesen möchte, gehe ich jetzt einfach ein mal die einzelnen Kategorien durch: von deinen Empfehlungen habe ich tatsächlich nur Tschick gelesen (und den Film zu the Perks of being a wallflower gesehen), aber ich fand den Roman echt super! Klassiker liebe ich auch sehr. Bei mir war es auch der Deutsch LK, der mir die Klassiker nahe gebracht hat (und der mich dazu bewegt hat, Germanistik, allerdings auf Lehramt, zu studieren). Wir haben damals (klingt ewig weit weg, dabei habe ich erst letztes Jahr Abi gemacht) unter anderem Faust und der Prozess gelesen. Beide habe ich echt gerne gelesen, mag Kafka aber doch noch etwas lieber als Goethe. Die Physiker habe ich auch gelesen und ich liebe dieses Buch einfach. Es ist zwar schon vier Jahre her, dass ich es gelesen habe, aber ich denke heute oft noch darüber nach. Vielleicht lese ich es auch noch einmal? Die Räuber und Kabale und Liebe habe ich tatsächlich bisher nur aufgeführt gesehen, aber ich finde Dramen lesen ist auch ziemlich anstrengend, da kann man auch ruhig die Aufführung sehen. Mein Liebling von Fitzgerald ist der große Gatsby, ich liebe diesen Roman einfach! Was ich witzig finde, ist dass du zwar Faust magst, aber Werther scheinbar nicht so, darf man fragen warum, haha? Dass Save me in der Liste der “Publikumslieblinge” auftaucht, war irgendwie klar, ich traue mich allerdings noch nicht so richtig daran. Ich stehe nicht so auf kitschige bzw. erotische Liebesgeschichten, die fast schon etwas flach sind. Vielleicht ist aber auch nur ein blödes Vorurteil…
    Die Geschichte der Bienen habe ich nicht gelesen, aber schon vielfach gehört, dass es echt gut sein soll. Eleanor & Park fand ich toll, sehr poetisch und wunderschön geschrieben. The Sun is also a Star hat mir leider nicht so gut gefallen, da fand ich du neben mir (ebenfalls von Nicola Yoon) viel besser.
    Soo, jetzt ist der Kommentar doch viel länger geworden, als gedacht, haha.
    Ganz liebe Grüße
    Ruth

    View Comment
    • maedchenhaft
      Autor
      Februar 17, 2019 / 9:58 am

      Danke für deinen laaaangen Kommentar 🙂 Freut mich sehr, dass das Posting bei dir so gut ankommt. Ich muss ehrlich sagen, dass Werther das einzige Buch von Goethe ist, das ich wirklich nicht mag. Ich bin generell nicht so der Briefroman-Freund und dieses Gejammer von Werther ertrage ich nicht 😀 Haha…

      View Comment
  4. Februar 20, 2019 / 3:22 pm

    ohhh, da sind definitiv auch ein paar für mich dabei 🙂
    lass uns, wenn ich dich endlich besuchen komme, gemeinsam durch Bücherläden schlendern ♥ miss u!

    View Comment
  5. Februar 20, 2019 / 3:47 pm

    Liebe Jana,

    Toolle Empfehlungen! Ich kenne tatsächlich noch kein einziges – wie konnte das passieren?! Danke für deine Tipps, mein Lesesommer ist gerettet!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?