Es ist kein Geheimnis, dass ich mich bei Heimatbesuchen immer am meisten auf Lotta freue. Niemand ist da böse oder geknickt, denn in unserer Familie geht es allen so. Lotta ist das sechste Familienmitglied. Als ich Lotta mit 18 bekommen habe, war ich noch in der Schule und sie musste von klein auf lernen, dass sie morgens einige Stunden alleine sein muss. Das war auch nie ein Problem, da Lotta wirklich kein Hund ist, der das Haus auseinander nimmt, wenn sie alleine ist. Sie schläft oder sie wartet.

Seitdem ich allerdings immer mal wieder unter der Woche da bin und auch sonst morgens eigentlich immer jemand da ist, fällt es Lotta schwerer alleine zu sein. Sie sitzt dann wirklich stundenlang auf der Treppe und schaut auf die Straße raus oder jault auf der Couch. Das tut nicht nur uns ziemlich leid, das kann auch die Nachbarn nach einer gewissen Zeit nerven.

Damit wir allerdings trotzdem noch unseren Erledigungen ohne den Hund nachkommen können, haben wir jetzt die Furbo Hundekamera. Die Kamera läuft über eine App auf unseren Handys und jeder kann mit Lotta sprechen, sie beobachten und ihr sogar Leckerlis werfen. Wirklich unfassbar praktisch!

Was kann Furbo?

Furbo ist eine interaktive und intelligente Hundekamera, die den Raum in der sie aufgestellt ist, komplett erfassen kann und man somit einen guten Einblick in die Wohnung bekommt. Sie wurde in enger Zusammenarbeit mit professionellen Trainern und Tierärzten entwickelt und ist perfekt auf unsere Lieblinge abgestimmt. Außerdem verfügt Furbo über einen Echtzeit Bell-Alarm, bei dem man eine Push-Benachrichtigung aufs Smartphone bekommt und direkt nachschauen kann, was denn Zuhause los ist. Lotta findet es natürlich am allerbesten, dass die Kamera Leckerlis werfen kann. Man kann den Hund nicht nur beobachten und hören, man kann auch selbst zum Tier sprechen und ihm das Gefühl geben, dass man gar nicht sooo weit weg ist.

Sicherheit ist wichtig

Damit auch die Kamera richtig funktioniert und keine Gefahr für den Hund ist, wird diese durch selbsthaftende Füsse auf einer flachen, glatten Oberläche befestigt. So funktioniert selbst bei einem Sturz noch alles.  Furbo verfügt über Signalleuchten unten am Boden, welche die Aufmerksamkeit des Hundes erregen. Die Farben gelb und blau, welche Hunde wahrnehmen, erregen somit beim einschalten im Live Modus die Aufmerksamkeit des Hundes. Die Furbo App ist für Android und IOS erhältlich und es können sogar Fotos und Videos gespeichert werden. Erhältlich ist Furbo Hundekamera bei Amzon und auf der Furbo Website HIER für einen Preis von 259 EUR.

Unser Fazit

Absolut Empfehlenswert! Besonders cool ist auch die Nachtsichtfunktion, so dass man auch abends noch etwas erkennen kann. Lotta hat natürlich direkt verstanden, dass aus der Kamera gute und leckere Sachen kommen und wir mussten sie mehrmals umstellen, damit sie die Leckerlis nicht plündert. Jetzt steht sie allerdings perfekt und ich kann auch aus Düsseldorf immer mal wieder einen Blick ins Wohnzimmer werfen und mit Lotta (oder der Familie) sprechen. Außerdem ist die Kamera sehr dezent und stylisch und fügt sich perfekt in die Raumdeko ein. Sehr cool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?