Wenn dein Instagram-Account gehackt wird und dir niemand hilft / Teil 2

Vier Monate ist es jetzt her, dass mein alter Instagram-Account gehackt wurde. Seitdem hat sich viel verändert, aber irgendwie auch gar nichts. Denn meinen Account habe ich niemals wiederbekommen. Täglich kommen ganz viele Menschen auf meinen Blog, denen das Gleiche passiert ist und im Internet verzweifelt nach Hilfe suchen. Täglich bekomme ich Kommentare zu dem Post, der schon mehr als vier Monate her ist. Genau aus diesem Grund dachte ich mir, ein kleines Update zu geben und die Geschichte fortzuführen.

Meine ganze Geschichte erzähle ich nicht mehr, dazu könnt ihr hier die detaillierte Ausführung finden. Nachdem mein Account damals gehackt wurde, passierte erstmal gar nichts. Der vermeintlich neue Besitzer meines Accounts löschte alle meine Bilder, meine Beschreibung und deabonnierte alle Profile, denen ich folgte. Es gab kein Profilbild, auch den Namen änderte er. Einmal die Woche. Immer wieder ein anderer Name, dass ich ihn nicht verfolgen konnte und er wohl hoffte, ich würde ihn aus den Augen verlieren. Dumm gelaufen, denn ich habe unheimlich aufmerksame Follower und Freunde, die mich fast täglich auf dem Laufenden hielten, was mein Profil so trieb. Fast stündlich schaute ich nach, ob und was sich veränderte. Denn auf mein Profil wies nichts mehr hin außer meine 20k Follower und meine Verlinkungen. Das ist ein ganz komisches Gefühl gewesen, sein altes Profil zu sehen, zu wissen, dass das DEINE Follower sind, mit denen jetzt Schabernack getrieben wurde. Ich hätte so gerne jedem einzelnen geschrieben, dass er den Menschen sofort entfolgen soll. Irgendwie fühlte ich mich verantwortlich für die Menschen. Wochenlang passierte also nichts, außer dass er den Namen veränderte. Und dann rund einen Monat nachdem mein Profil gehackt wurde, stieg es wie Phoenix aus der Asche erneut empor in den Likes-und-Follower Himmel. Aufpoliert auf 37,5k Follower gehörte mein Profil jetzt einem „Blogger-Pärchen“. Obwohl ich zwischenzeitlich dabei war mein neues Profil aufzubauen, blieb mir auch das nicht lange verborgen und meine Follower machten mich darauf aufmerksam, dass da jetzt jemand mein altes Profil aktiv nutzte. Ich dachte ich wäre im falschen Film, als ich die fröhlichen Posts sah, die von MEINEM alten Profil aus an MEINE Follower gesendet wurden. Und ich war sauer. Und traurig. Und irgendwie war es so bescheuert, dass es schon wieder lustig war. Es ist ein betäubendes Gefühl, wenn du weißt, dass du nichts dagegen tun kannst und dir niemand hilft. Instagram hat mir niemals geholfen. Ich hatte Kontakt zu besagtem Spezialisten von Instagram, der irgendwann auch einfach nicht mehr antwortete. Danke nochmal an dieser Stelle, liebes Instagram-Team. Anscheinend war ich wohl einfach nicht wichtig genug, dass man mir helfen wollte. Bloggern mit 70k, deren Profil ebenfalls gehackt wurde, wurde binnen weniger Tage geholfen und sie bekamen ihr Profil zurück. Ich niemals wieder.

IMG_1924

Mit eBay zum Blogger

Ich hatte mein neues Profil, in das ich viel Zeit und Liebe gesteckt hatte und langsam aber sicher vergaß ich mein altes Profil. Ab und zu schrieben Freundinnen bei dem neuen Besitzer unter die Bilder Beleidigungen und wütende Hasskommentare – mich hatte er blockiert. Irgendwann schaute ich auch gar nicht mehr nach, was die beiden da mit meinem Profil so trieben und hatte das alles vergessen. Bis ich vor ein paar Tagen eine Freundschaftsanfrage bei Facebook bekam. Und ich traute meinen Augen nicht: Mein vermeintlicher Hacker. Ich konnte es nicht fassen, dass er mir rotzfrech eine Freundschaftsanfrage schickte und schrieb ihm eine Nachricht. Die Antwort kam auch sehr schnell und er erklärte mir, dass er das nicht gehackt habe, sondern bei Ebay gekauft habe. BITTE WAS? Ja genau, mein altes Instagramprofil konnte man bei Ebay kaufen. Mit meinen Followern. Er schickte mir Screenshots von dem Transaktionsablauf inklusive Verkäufer. Artikelbeschreibung: „Instagram Account Ca. 35k“ – gekauft für 96 (!) Euro. Das war so lächerlich, dass ich einfach nur lachen musste. Meine Arbeit, meine Follower, mein Account, den ich seit 2012 hatte, für 96€ gekauft. So als wäre es ein Gebrauchsgegenstand, für den niemand mehr Verwendung fand. Ich weiß nicht, ob es schlimmer ist, einen Instagram zu kaufen oder verkaufen – das sei jetzt mal dahingestellt. Ich bin dem Käufer jedenfalls dankbar, dass er Licht in mein Dunkel gebracht hat. Der Verkäufer verkauft auch momentan einen Account mit 12k Follower „about travel“, aktueller Preis 58€. Ich habe Mitleid mit dem armen Menschen, dessen Profil gehackt wurde und jetzt zum Verkauf steht. Das ist wirklich mit Abstand das dreistete was ich in letzter Zeit persönlich erfahren musste und ich will mich nicht in den Menschen hineinversetzen, dessen Account momentan gerade zum Verkauf steht.

Ich kann euch nur raten, passt auf eure Accounts auf und stellt unbedingt die „Zweistufige Authentifizierung“ ein, dann kann euch das so schnell nicht mehr passieren. Ich wünschte, mir hätte das jemand vorher gesagt. Jedenfalls bin ich ein Mensch, der an das Schicksal glaubt und in meinem Fall war es wohl einfach Schicksal. Ich habe neu angefangen, es war ein enormer Arbeitsaufwand und super zeitintensiv, aber dank vieler Blogger-Freundinnen hatte sich das schnell rumgesprochen und ich bin so stolz und dankbar jetzt, mehr als vier Monate später, wieder 23,5k Follower zu haben. Ihr seid wirklich ganz toll! <3

8 Kommentare

  1. November 3, 2016 / 2:06 pm

    Hallo,
    das ist ja echt krank, was man alles bei ebay kaufen kann. Erinnert mich jetzt irgendwie auch grad an die Einhornschoki bei ebay, die dort 30 Euro pro Tafel kostet. Auf jede Fall freut es mich, dass Du jetzt wieder so viele Follower hast und ich drücke die Daumen, dass keiner mehr auf die Idee kommt, den Account zu hacken.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    View Comment
  2. November 3, 2016 / 3:10 pm

    Uiuiui, auf was für Ideen Menschen kommen um Geld zu kriegen! Da kann man ja beinahe froh sein, wenn man so wenig Follower hat, dass man für solche Leute total uninteressant ist….
    Liebe Grüße 🙂

    View Comment
  3. November 3, 2016 / 3:15 pm

    Wahnsinn! Wie schlimm diese Geschichte ist, sich aber dennoch so unreal anhört und im gleichen Atemzug lächerlich und jämmerlich! Freut mich wirklich riesig für dich, dass du ihn zurück bekommen hast – ich weiß wie viel Arbeit dahinter steckt, wie viele Kommentare man schreiben muss, wie viele hochwertige Bilder schießen und bearbeiten muss, wie man um Magazinartikel oder TV minuten kämpfen muss damit ein paar mehr Leute aufmerksam werden und so vieles mehr – da reist es einem fast das Herz aus dem Leib, wenn man das liest.

    Liebe Grüße

    Nicole

    View Comment
  4. November 3, 2016 / 5:56 pm

    oh gott was für eine krasse und auch traurige Story! Wie man nur sowas bescheuertes machen kann, also 1. Accounts zu verkaufen und auch von denjenigen, die Accounts kaufen! Der blanke Horror für einen Blogger. Ich hatte neulich einen ganzen Schwung an Fake- Profilen, die mir folgten und ich habe sie per Hand alle blockiert und gelöscht, einfach weil ich mir da schon hilflos vor kam, wenn dir 50 Leute folgen, wo gar keine Leute hinterstecken. Aus Angst davor gehackt zu werden, blockiere ich möglichst vieler dieser Accounts! Toll für dich, dass du so aufmerksame Follower hast und jetzt auch deine alte Reichweite wieder. So ist die harte Arbeit nicht umsonst gewesen!
    Liebe Grüße, Verena von http://www.somehappyshoes.com

    View Comment
  5. November 3, 2016 / 8:32 pm

    Hey, vielen lieben Dank dass du deine Geschichte mit uns teilst. Ich finde es unglaublich traurig, dass so etwas passieren kann. Noch schlimmer finde ich aber fast schon die Leute die diese Accounts kaufen. Andere stecken in den Aufbau eines Account viel Arbeit, bauen Kontakt zu ihren Followern auf und produzieren guten Content. Ich hoffe, es gibt genug ehrliche und ergiebige Instagramer, die für ihren Erfolg kämpfen. Ich freue mich tierisch für dich dass du mittlerweile wieder ein so tolles Profil hast. Wer weiß wofür es gut war. Fühl dich gedrückt Natalie http://www.xoxonela.com

    View Comment
  6. November 3, 2016 / 10:58 pm

    Zum Glück hast du dir wieder etwas aufgebaut! Ich weiß eigentlich nur, dass das passieren kann, wenn man externen Leuten/ Apps sein Passwort gibt. Und wenn man sich über so etwas einloggt und es mit Insta verbindet, soll das auch passieren können. Daher generell von allem fern bleiben – in den Einstellungen sieht man übrigens, wer Zugriff hat und so manche App sichert sich dort wohl so etwas wie „Email Adresse ändern“ „Fotos löschen“ etc.

    View Comment
  7. November 4, 2016 / 7:28 pm

    Einfach krass. Das kann doch echt nicht wahr sein. Allein auch die Tatsache, dass jemand instagram profile kauft! Das ist lächerlich. Sich seine follower zu kaufen ist lächerlich.
    Wünsche dir weiterhin viel glück, dass es nicht mehr passiert :*
    Liebe Grüße Annika
    http://Www.immerwiederanders.blogspot.com

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.