*Dieser Beitrag wird im Rahmen einer Aufklärungskampagne für die Pille Danach unterstützt – www.pille-danach.de

 

Ich kann gar nicht glauben, dass vor genau vier Jahren mein Abenteuer Großstadt begonnen hat. Vor genau vier Jahren habe ich mein Studium angefangen und ich erinnere mich noch ganz genau an meine erste Zeit in Köln. Alles war so neu und aufregend. So viele Eindrücke, die gerade in den ersten Wochen meines Studiums auf mich einprasselten. Im Laufe meines Studiums habe ich so viele unterschiedliche Menschen kennengelernt; mit manchen bin ich heute noch sehr eng befreundet, andere waren die typischen Lebensabschnittsgefährten und mit wieder anderen hatte ich vielleicht nur ein paar Kölsch und einen schönen Abend. Die Studienjahre sind genau dazu da: Sich auszuprobieren. Sich kennenzulernen. Erfahrungen zu machen. Das Leben nicht allzu ernst zu nehmen. Feiern zu gehen. Denn das „echte“ Leben liegt noch lange genug vor einem.

Meine Studienzeit hat mir vor allem dabei geholfen herauszufinden wer ich bin. Was ich vom Leben erwarte und was eben nicht. Die Zeit hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Vier Jahre später. An einem ganz anderen Punkt als damals und stolz darauf. Vor meinem Studium habe ich mich verloren gefühlt: Wo geht meine Reise hin? Ich habe gelernt selbstständiger zu werden, meine Ziele zu verfolgen und nur die Dinge zu tun, die ich möchte. Mit Mitte 20 bin ich selbstbestimmt und nur ich entscheide, was mir guttut und was nicht. Neben all den Freundschaften, die ich geschlossen und vielleicht auch wieder verloren habe, bin ich in den letzten vier Jahren auch immer wieder einigen Männern begegnet, die mich mehr oder weniger geprägt haben. Ob positive oder negative Erfahrungen, sie alle waren notwendig, um mich zu dem Menschen zu machen, der ich heute bin.

Als ich mit 20 in Köln gelandet bin, habe ich fast wöchentlich Männer kennengelernt. Ob in Clubs, in der Uni oder in der Bahn – die Großstadt hat einiges zu bieten. Ich habe mich durch diverse Dating-Apps geklickt und hatte einfach nur Spaß daran, neue Kontakte zu knüpfen. Vielleicht die Liebe meines Lebens zu finden, vielleicht aber auch einfach nur eine gute Zeit zu haben und den Moment zu genießen. Sind wir ehrlich: Die Studienzeit ist dazu da, sich auszuprobieren, die Welt zu entdecken, nackt im See zu baden, betrunken nach Hause zu laufen und die Erinnerungen zu schaffen, von denen wir unseren Enkeln später erzählen. Sie sind unsere egoistischen Jahre. Die Jahre, in denen wir uns besser kennenlernen, in denen wir unsere Zeit nur mit den Menschen verbringen sollten, die uns ein gutes Gefühl geben und in denen wir mit den Füßen niemals den Boden berühren. Einfach leben.

Zu einem selbstbestimmten Leben zählen auch Sex und das richtige Verhüten. Wenn die Verhütung aus irgendwelchen Gründen mal nicht richtig funktioniert, müssen wir selbst darüber bestimmen können, wie es weitergeht. Wir sind Frauen und wir entscheiden selbst über unseren Körper und die Wege, die wir einschlagen. Wir leben im 21. Jahrhundert und den Spaß am Sex und das darüber Plaudern haben spätestens Carrie Bradshaw und ihre Mädels salonfähig gemacht. Neben Make-Up zum Auffrischen, einer Bürste, dem nötigen Kleingeld und einem Kondom, gehört auch das Wissen über die Pille Danach zur Semesterparty. Pannen können passieren und die Pille Danach verhindert eine ungeplante Schwangerschaft, indem sie bei rechtzeitiger Einnahme den Eisprung verschiebt. Ob eine Schwangerschaft zum Semesterstart passt oder nicht – du entscheidest. Verhütungspannen passieren und sind nichts, wofür man sich schämen muss. Wir leben in einer Zeit, in der wir unser Schicksal selbst in die Hand nehmen können. Wir entscheiden, welchen Studiengang wir wählen, wir entscheiden, wer unser Partner wird, wir entscheiden in welche Stadt wir als nächstes ziehen. Wir entscheiden wann und ob Kinder in unser Leben passen und müssen uns nicht schlecht fühlen, wenn wir das tun, was wir uns für unser Leben wünschen.

Bereits im März habe ich einen Beitrag in Kooperation mit der Pille Danach hochgeladen, der sehr gut bei euch ankam. Ich bin stolz darauf, Teil einer so wichtigen Aufklärungskampagne zu sein und verlinke euch hier nochmal den Beitrag von damals, in dem ihr alle wichtigen Informationen zur Pille Danach und deren Wirkungsweise ausführlich erklärt findet. Außerdem könnt ihr auf der Website www.pille-danach.de noch viele weitere Informationen finden und euch in einem Chat beraten lassen, wenn ihr euch nicht sicher zur Verhütungspanne und eurer Situation seid. Und nicht vergessen: Du entscheidest – Ganz nach dem Motto #nurwennicheswill

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?