Comment on Die Wahrheit über das Pille absetzen by Ann-Vivien.

Ich denke, dass das bei jeder Frau individuell ist und man die Pille nicht prinzipiell verteufeln sollte. Dafür sollte einem allerdings klar sein, dass die Pille ein Mediakament ist, dass dem Körper stark beeinflusst.
Ich habe die Pille mit 16 verschrieben bekommen und für mich war es damals mehr Lifestyle Produkt, als alles andere. Schöne Haare, tolle Haut, größere Brüste und du kannst nicht schwanger werden. Yay! Blöd nur, dass das mit der tollen Haut zwar geklappt hat aber ich dafür Migräne bekommen habe. Der Zusammenhang ist mir lange schleierhaft geblieben und würde auch von meinen Ärzten nie entdeckt. Bis ich irgendwann vor über 4 Jahren einige Faktoren zusammen kamen, dass ich erkannt habe, dass es da einen Zusammenhang gibt. Beim lesen des Beipackzettels fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen und ich hatte plötzlich das Gefühl ich würde mich jeden tag mit der einnehmen der Pille weiter vergiften.
Ich habe dann die Pille, trotz meinem Frauenarzt, der vehement dagegen war, abgesetzt. Und siehe da, die Migräne ist weg. Die schlechte Haut war zwar auch wieder da, aber das war es allemal wert. Und unter dem Aspekt das mein Körper wahre Ewigkeiten gebraucht hat, um einen halbwegs regelmäßigen Zyklus zu bekommen (ich rede von Zyklen über 120 Tagen), würde ich die Pille nie nie nie nie wider nehmen.
Aber das ist nur meine Geschichte und mein Körper, der mit der Pille offensichtlich nicht klarkommt. Am Ende muss das jeder selbst beurteilen und einem muss klar werden, dass der Körper kein Uhrwerk ist.

Liebe Grüße
Ann-Vivien
von www.annvivien.blog

Teilen:

Etwas suchen?