Sunday Column: Miss Representation

Letzte Woche habe ich auf meiner Facebook-Seite den Artikel von Maddie geteilt. Viele Mädels haben ihn daraufhin ebenfalls geteilt und geliked, meine Freundinnen haben mich darauf angesprochen und konnten dem Geschriebenen nur zustimmen. Das tue ich selbstverständlich auch, sonst hätte ich ihn nicht geteilt. Trotzdem gab es auch Stimmen, die den Artikel „übertrieben“ oder „zu klischeehaft“ fanden. Und diese Stimmen waren zu 100% Männer, welch Überraschung. Ich hatte keine Lust mit jedem dieser Männer zu diskutieren – wieso auch. Der Artikel von Maddie entspricht der Wahrheit und spiegelt meine Meinung zu dem Thema wider. Erst vor ein paar Wochen habe ich auf meinem Snapchat auf die Dokumentation „Miss Representation“ aufmerksam gemacht, in der genau dieses Thema aufgegriffen wird: Schönheit. Fakt ist, dass du als Frau dein Leben lang genau darauf reduziert wirst. Nimmst du 5 Kilo zu, wird dies prompt von Freundinnen, dem Freund, Familienmitgliedern bemerkt und dir charmant ins Gesicht gesagt mit Phrasen wie „Du achtest nicht mehr so auf dein Gewicht, oder (…)?“. Nimmt man als Mann 5 Kilo zu, merken das die Wenigsten (vielleicht nicht mal er selbst) und selten würde jemand irgendwas darauf sagen, ist ja auch unwichtig. Moment…wieso eigentlich?

Schon in unseren jüngsten Jahren bekommen wir Frauen von den Medien, der Gesellschaft, unserem Umfeld eingetrichtert, dass es am Wichtigsten ist wie wir aussehen und wie wir uns der Welt präsentieren. Stehen wir als Frau in der Öffentlichkeit, werden wir, ob gewollt oder nicht, beurteilt. Schauspielerinnen gelten als zu dick, müssen abnehmen um ihren Job zu behalten. Haben wir uns jemals darüber Gedanken gemacht, warum es vornehmlich Frauen sind, die an Magersucht oder Essstörungen leiden? Weil wir unter dem Druck stehen jedem zu gefallen, gut auszusehen und vor allem genau so auszusehen wie es uns die Medien eintrichtern. In Frauenmagazinen werden keine Frauen abgelichtet, die schlechte Haut oder 10 Kilo zu viel haben, nein, es werden Frauen gezeigt, denen die Perfektion aus dem Hintern strahlt. Kleine Mädchen lernen sehr früh, dass ihr Wert davon abhängt wie sie aussehen. Ganz gleich was eine Frau tut, was sie erreicht hat, ihr Wert hängt vom Aussehen ab. Und daran Schuld sind die Medien, die im 21. Jahrhundert den größten Einfluss auf die Gesellschaft haben – seien das Zeitschriften, Filme, Serien, das Internet.

Die Medien formen die Gesellschaft

In Amerika fühlen sich 53% der 13-jährigen Mädchen nicht wohl in ihrem Körper, bei 17-jährgien Mädchen sind es ganze 78%. Wie kann das sein? Wie kann man mit 13 Jahren überhaupt einen Gedanken daran verschwenden, wie viel man wiegt? Wir versuchen einem unerreichbaren Schönheitsideal nachzueifern, um die Anerkennung von Männern anzustreben. Ein Septum als Frau? Hässlich, unattraktiv. Ein Septum als Mann? Nicht der Rede wert. Es gibt ein Idealbild für Frauen, die ein bestimmtes Aussehen haben sollten und wenn Frauen nicht so aussehen, werden sie hinterfragt. Warum tragen wir Frauen Make-Up? Warum machen wir uns die Haare schön? Jede selbstbewusste Frau würde auf die Frage antworten „Für mich selbst natürlich“ und es wäre schön, ja fast zu schön um wahr zu sein, wenn es wirklich so wäre. In Wirklichkeit ist es doch aber, um sich anzupassen und von der Umwelt als schön empfunden zu werden. Ich persönlich habe kein Problem damit ungeschminkt in der Öffentlichkeit rumzulaufen, mache das manchmal tagelang aber Fakt ist einfach, dass mich ungeschminkt wahrscheinlich nicht mal die Hälfte der Männer ansprechen würde, die es tut wenn ich geschminkt und zurecht gemacht bin. Und das ist nicht die Schuld der Männer, sondern die der Medien, die den Männern vorgaukeln Frauen würden 365 Tage im Jahr aufgehübscht rumrennen und sowieso haben wir ja alle die Traummaße 90-60-90. Mädchen werden nicht nur von anderen als Objekte wahrgenommen, wir lernen, uns selbst als Objekte wahrzunehmen. Und das ist gefährlich. Wenn die Medien den Mädchen vermitteln, dass ihr Wert im Körper liegt, können sie sich nur machtlos fühlen: In Amerika sind 51% der Bevölkerung Frauen, nur 17% jedoch sind Kongressmitglieder. Nur 39 Frauen waren jemals Gouverneure, im Vergleich zu 2319 Männern. Diese Beispiele beziehen sich nur auf die USA, trotzdem ist dieses Problem auf der ganzen Welt vorhanden, auch in Deutschland.

14184423_10201826662864593_6166801639976158860_nIn Filmen sind nur 16% aller Protagonisten weiblich und in diesen Filmen ist die Handlung meistens gleich: Dramen oder romantische Komödien in denen das größte Ziel der Frau es ist, einen Mann und die große Liebe zu finden (anscheinend haben wir Frauen auch wirklich nichts besseres zu tun…). Keine Superheldin, die die Welt rettet oder im Wilden Westen Bösewichte locker vom Rücken ihres Pferdes erschießt – und falls doch, sind diese Frauen immer unglaublich attraktiv und haben kaum Kleidung an – welch Zuuuufall. Zwischen 1935 und 2007 gab es nur 13 weibliche Hauptrollen in animierten Filmen. In allen außer einem ging es um die Suche nach der wahren Liebe. Frauen werden dazu erzogen, unsicher zu sein. Wir warten immer auf den Prinzen, der auf seinem Pferd kommt und uns rettet. Weibliche Führungskräfte in Filmen werden als zickige Chefinnen dargestellt, die Familie und Liebe geopfert haben um Erfolg im Job zu haben. Well, thank you.

“All of Hollywood is run on one assumption: That women will watch stories about men, but men won’t watch stories about women. It is a horrible indictment of our society of we assume that one half of our population is just not interested in the other half.” – Geena Davis

Natürlich bekommen Frauen gerne Komplimente für ihre Schönheit, ihr Aussehen oder ihre Figur. Natürlich zeigen wir Frauen auch gerne wie wir aussehen. Das ist auch völlig in Ordnung, nur wenn man ausschließlich (!) darauf reduziert wird und der Intellekt, Humor, Charakter (und und und) zur Nebensache werden, fängt es an ein großes Problem zu werden. Jede Frau hört gerne, dass sie schön ist, aber keine Frau möchte nur das hören. Ich möchte mit diesem Post weder die Männer schlecht machen, noch übertriebenen Feminismus demonstrieren. Ich möchte lediglich auf ein Problem aufmerksam machen, das uns allen nicht so bewusst ist, wie es eigentlich sein sollte. Für uns ist das Normalität und genau das ist falsch. Und nein, kein Mann auf dieser Welt kann das verstehen und sich ein Urteil darüber erlauben…

8 Kommentare

  1. August 29, 2016 / 12:53 pm

    Richtig schöner Blogpost mit einer tollen „message“!

    Viele Grüße, Anna 🙂

    View Comment
  2. nilooorac
    August 29, 2016 / 1:48 pm

    Wirklich ein toller Beitrag! Ich teile deine Meinung zu dem Thema absolut. Es ist wirklich traurig, dass Frauen so schnell auf ihr Äußeres reduziert werden.

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

    View Comment
    • maedchenhaft
      August 29, 2016 / 1:52 pm

      Ja es ist wirklich sehr schade, dass Frauen immer noch diesen Stand in der Gesellschaft haben…

      View Comment
  3. September 6, 2016 / 1:39 pm

    Gute Message, die hinter deinem Post steckt! Leider ist es wirklich so. Ich fand es wirklich schockierend, als mir eine 12jährige letztens erzählt hat, dass sie keine Freunde in der neuen Schule finden wird, weil sie zu dick ist. Und dabei hatte sie definitiv Normalgewicht…

    Viele Grüße
    Tabea
    http://bytabea.com/

    View Comment
    • maedchenhaft
      September 7, 2016 / 7:30 am

      Das ist wirklich sehr gestört und sollte nicht so laufen. Leider sind wir dagegen machtlos 🙁

      View Comment
  4. September 20, 2016 / 9:01 am

    Ein mega Post! ❤️
    Ich finde das ist ein Thema, dass wirklich jede Frau, jedes Mädchen nachvollziehen kann.
    Leider wird es, wie du schon sagtest, durch die Medien immer schlimmer. Die heutige Generation hat jedoch nicht mehr die Traummaße von damals und ich finde es generell schlimm, dass es sowas wie die „perfekten“ Maße überhaupt gibt. Jeder ist auf seine Art und Weise schön und das sollte man zu schätzen wissen, auch wenn es durch den Perfektionswahn des Internets immer schwieriger wird das überhaupt noch zu sehen und sich in seiner eigenen Haut wirklich wohl zu fühlen.

    Finde es also echt super, dass du sowas mal ansprichst und ich finde, dass sollte echt Gehör finden und von jedem stolz in die Welt getragen werden!

    View Comment
    • maedchenhaft
      September 20, 2016 / 10:53 am

      Ich danke dir für deine Worte <3 ich sehe das auch so...
      Hoffe das wird sich irgendwann ändern und nicht für unsere Kinder noch schlimmer werden 🙁

      View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.