Meine Gesichtspflege im Winter

Meine Haut meint es seit der Pubertät sehr gut mit mir. Keine Pickel, keine Rötungen, keine trockene Stellen. Das liegt vor allem daran, dass ich für meine Gesichtspflege auf „weniger ist mehr“ schwöre. Das habe ich schon mehrmals erwähnt und bin mir auch sicher, dass das meiner Haut sehr zugute kommt. Meine Gesichtspflege im Winter ist vorsorglich trotzdem etwas anders, als im Sommer, wo es wärmer ist. Im Sommer verwende ich kaum Make-Up und nur Creme, weil mein Gesicht da meistens voll mit Sommersprossen und schön braun ist. Da ich generell nie Make-Up benutze – fühlt sich soooo unnatürlich an – nehme ich eine leichte BB Cream. Meine ist von Annemarie Börlind und ich verwende sie immer, wenn ich ein bisschen Farbe im Gesicht haben möchte. Ihr findet hier eine von Vichy, die ebenso gut sein soll.

Ich muss wirklich sagen, dass ich bei Schminke und Pflege mittlerweile fast komplett auf Sachen aus dem Drogeriemarkt verzichte und lieber ein bisschen mehr Geld ausgebe. Lediglich auf meinen Gesichtsreinungsschaum von CD kann und will ich nicht verzichten. Das ist mein absoluter Geheimtipp für euch. Er ist so sanft und für alle Hauttypen geeignet. Danach creme ich meine Haut mit der Demarés Advance Creme ein. Ich finde auch, dass Inhaltsstoffe vor allem bei der Gesichtspflege essentiell sind. Die Creme basiert auf Algenextrakten und den wertvollsten Inhaltsstoffen. Sie riecht zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber macht babyweiche Haut und reizt nicht.

Wenn ich ab und zu Lust auf „Extra-Glow“ habe, benutze ich meine geliebten Babor Ampullen – jeder Blogger schwört darauf, zurecht! Oder aus dem Drogriermarkt das „Perfect Skin“ Beauty Konzentrat von Schaebens. Da ich auf Make-Up verzichte, ist es immer schön trotzdem fresh und gesund auszusehen. Wem die Babor Ampullen zu teuer sind, solltet ihr unbedingt die von Schaebens ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.