Hotel Review: Scandic Berlin Potsdamer Platz

Vor rund zwei war ich übers Wochenende in Berlin. Da ich mich in Berlin nicht auskannte, habe ich mir auf gut Glück ein Hotel am Potsdamer Platz ausgesucht – und hätte nicht besser liegen können. Die Lage des Scandic Berlin Potsdamer Platz ist wirklich unschlagbar: Die U-Bahn ist in 5 Gehminuten zu erreichen, das Sony Center ist quasi direkt gegenüber und die Potsdamer Platz Arkaden verleiten auch sonntags (Wir hatten so ein Glück, dass genau dieser Sonntag verkaufsoffen war) zu einem kleinen Shopping-Trip. Mit der U-Bahn erreicht man bequem alle Sehenswürdigkeiten: Das Brandenburger Tor, den Reichstag und den Alexanderplatz.

In diesem Jahr habe ich wirklich schon sehr viele Hotels gesehen und muss zugeben, dass ich es liebe. Ich liebe Hotelbetten und ich liebe die Atmosphäre. Das Scandic liegt auf der Gemütlichkeitsskala sehr weit oben. Schon als wir die Eingangshalle betreten haben, fühlten wir uns direkt wohl. Die Mitarbeiter waren unheimlich freundlich und gut gelaunt, was mir persönlich sehr wichtig ist und ich mich direkt willkommen fühle.

Das Hotel ist sehr groß, was einem aber erst beim Frühstück so richtig bewusst wird. Darauf komme ich gleich noch zurück. Kommen wir erstmal zu unserem Zimmer. Wie der Name schon sagt, ist das Hotel skandinavisch angehaucht und nach diesem Stil eingerichtet. Das Zimmer ist unheimlich hell und freundlich gestaltet. Ich weiß gar nicht was mir am besten gefallen hat, denn das Zimmer hatte so einige tolle Eigenschaften: Eine Dachterrasse, die die große des Zimmers hatte, ein uuuunheimlich gemütliches Bett und die schönsten Vorhänge, die ich jemals gesehen habe. Das muss ich kurz näher erklären: Ich achte sehr auf Details und die Vorhänge haben mir jeden morgen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die waren hellblau und hatten ganz viele Schneeflocken eingestanzt, so dass morgens das Licht durch diese kleinen Schneeflocken ins Zimmer fiel – Wir waren so begeistert, dass wir manchmal ein paar Minuten länger im Bett liegen geblieben sind und die Vorhänge angegrinst haben…richtig bescheuert, haha.

Das Frühstück war ein wenig enttäuschend, da das Scandic Berlin Potsdamer Platz über 560 Zimmer hat und man erst beim Frühstück dieses Ausmaß an Menschen bemerkt. Es war eigentlich zu jeder Uhrzeit super viel los, so dass man schon mal um einen Tisch kämpfen musste. An sich war das Frühstücksbuffet sehr abwechslungsreich und ausreichend, nur die Atmosphäre hat ein wenig gestört und an Uni Mensa erinnert. Wenn man eine so große Kapazität an Zimmern hat, muss ja auch jeder Mensch essen – so ist das nunmal. Es gab eine große Auswahl an Brötchen, Wurst und Käse aber auch eine Abteilung mit warmem Essen wie Rührei, Pancakes und sogar Lachs. Man konnte sich also gut für den anstehenden Tag wappnen.

Was ich ebenfalls noch erwähnen möchte: In allen Scandic Hotels sind Haustiere erlaubt – ich persönlich finde das klasse, denn viel zu oft haben Hundebesitzer Pech und müssen ihren Vierbeiner während ihrer Reise zuhause lassen. Außerdem hat das WLAN perfekt auf dem Zimmer und in der Lobby funktioniert – im Zimmer hängt sogar ein riesiges Plakat, auf dem erklärt wird, wie man sich in das WLAN einloggt. Perfekt für uns Blogger!

Für einen Städtetrip ist das Hotel wunderbar geeignet, liegt super zentral und bietet für einen fairen Preis sehr viele kleine schöne Extras. Auch wer zwischenzeitlich arbeiten möchte kommt nicht zu kurz und kann gemütlich vom Zimmer aus arbeiten. Das Design und die Ausstattung der Zimmer haben uns so gut gefallen, dass wir sicher nicht das letzte Mal in einem der Scandic Hotels waren! Vielleicht entscheidet ihr euch ja auch für das Scandic Berlin Potsdamer Platz.


Scandic Berlin Potsdamer Platz

Gabriele-Tergit-Promenade 19

10963 Berlin

1 Kommentar

  1. Oktober 29, 2017 / 7:22 am

    Liebe Jana
    Ich war mir meiner Tochter letztes Jahr im Berliner scandic am Potsdamer Platz. Ich kann die in allem beipflichten – sogar am nicht so aheimelnden frühstücksflair.
    Wäre ich damals auch schon Bloggerin gewesen hätte ich sicher auch einen post dazu verfasst.
    Alles liebe
    Ulrike
    http://www.ullismulticoloredlittleworld.com

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.