Hotel Review: citizenM London Bankside

Unser erstes Hotel in London war das citizenM Bankside. Wir haben uns bewusst für die Lage entschieden: Fernab von den typischen Touristenattraktionen, aber trotzdem noch sehr zentral und in Nähe der Undergroundstation „Southwark“. Einen Katzensprung vom Designhotel citizenM entfernt, liegen das Tate Modern und das berühmte Shakespeare Globe Theatre. Ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass wir es nicht geschafft haben das Theatre zu besuchen, da ich ja ein ein großer Shakespeare-Fan bin.

Das Hotel ist unheimlich stylisch und trotzdem wirklich preisgünstig. Was ich richtig cool fand, waren die Self-Checkins. Keine langen Wartezeiten, kein nerviger Papierkram. Man kam in die Lobby und konnte an einem Computer innerhalb von 2 Minuten selbst einchecken. Falls da Probleme auftreten sollten, war eine super nette und kompetente Mitarbeiterin stets zur Stelle, die beim Bedienen und der Handhabung der PCs aushalf. Nachdem wir eingecheckt hatten, ging es mit dem Aufzug in den fünften Stock in unser kleines aber feines Hotelzimmer.

Ungewöhnlich: Das Hotelzimmer war in die Länge gezogen, vor dem großen Fenster befand sich das riesige Kingsize-Bed, was dem gesamten Zimmer einen unheimlich gemütlichen Charakter verlieh. Die Dusche und das WC befanden sich wie eine kleine Kabine mitten im Zimmer, abgetrennt durch milchiges Glas und wirkte wie eine kleine Kajüte. Generell erinnerte mich das Zimmer an eine Koje auf einem Schiff.  Die Zimmer sind speziell so konzipiert, dass man alles was man braucht kostenlos bekommt. Zuvor war ich in keinem Hotel, das eine kostenlose Minibar zur Verfügung gestellt hatte. Außerdem konnte man die neusten Kinofilme und Serien auf dem großen TV vom Bett aus schauen. Mehr Heimkino geht nicht, oder? Auch das WLAN ist im gesamten Hotel kostenlos und gerade für uns Blogger ein nettes Extra. Was Leni und mich besonders fasziniert hatte, war das iPad mit dem man nicht nur den Fernseher, die Lichter und die Jalousien bedienen, sondern auch das Licht im Badezimmer und die Lichtstimmung im gesamten Zimmer farblich verändern konnte.

Das Hotel bewahrt sich diesen stylisch-gemütlichen Charakter der Zimmer. Die Lobby ist mit unzähligen Ledersofas und UK-Kissen ausgestattet. Überall konnte man es sich mit seinem Laptop gemütlich machen und arbeiten. Obwohl das Hotel 192 Zimmer hatte, wirkte es sehr gemütlich und viel kleiner. Auch morgens beim Frühstück trafen wir kaum Leute an. Es fühlte sich eher so an, als wären wir in einem gemütlichen Café, als in einem großen Hotel.

Wenn ich für etwas zu begeistern bin, dann gutes Hotelfühstück. Das Frühstück im citizenM hat mich nicht enttäuscht. Natürlich gab es das klassische britische Frühstück mit Würstchen und Baked Beans. Aber auch Croissants, leckeres selbstgemachtes Granola und Brot standen zur Auswahl. Ich persönlich finde es immer sehr schön, wenn es frisches Obst oder sogar Obstsalat gibt und auch hier wurde ich nicht enttäuscht: griechischer Joghurt mit Granola, Honig und frischem Obstsalat – #goaaaals.

Alles in allem waren wir super zufrieden mit unserem Aufenthalt und vor allem das Motto „We sold our hotel clichés and used the money to make your stay cheaper“ hat bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Adresse: 20 Lavington Street, London SE1 0NZ

*in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hotel citizenM.

5 Kommentare

      • März 15, 2017 / 1:13 pm

        ich möchte „sattlerpictures.com“ als Name wählen. klappt nicht.

        ich möchte einen text über html verlinken. klappt nicht.*

        *siehe Kommentar von Patty.

        View Comment
  1. März 15, 2017 / 1:19 pm

    Wieso kann ich hier html nicht nutzen?

    Ok, ich versuche es nachher über meinen Mac.

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.