Hotel Bachmair Weissach – Glücksmomente am Tegernsee

Etwas mehr als eine Woche ist es jetzt her, dass ich zurück in meinen Alltag geworfen wurde. Nachdem wir drei Tage am Tegernsee verbracht haben, tat es ein bisschen weh, sich plötzlich wieder dem Studium und der Arbeit zu widmen. Das Hotel Bachmair Weissach ist ein Wellnesshotel in Rottach-Egern am wunderschönen Tegernsee, das keinen Wunsch offen lässt und in dem Verwöhnung oberste Priorität hat. Sei es der Wellnessaspekt selbst, das Essen, die Mitarbeiter, das Ambiente  – man betritt die Hotellobby und ist direkt in einer anderen Welt. Die Mitarbeiter sind klassisch in Tracht gekleidet und nehmen das Gepäck und sogar das Auto freundlich in Empfang. Schnell wird klar: Hier muss ich die nächsten drei Tage gar nichts mehr selbst machen. Und das ist auch mal gut so. Schließlich machen wir ja Wellness.

Gesagt getan. Die drei Tage im Hotel haben sich so gestaltet, dass wir früh morgens unseren Bademantel angezogen und ihn erst wieder abends gegen ein schickes Kleid für den Restaurantbesuch eingetauscht haben. Perfekt. Wir waren zwar noch vor der Anreise sehr motiviert den Fitnessraum im Hotel täglich in Anspruch zu nehmen, nachdem wir dann aber einmal den Spa-Bereich gesehen hatten, wurde der Plan direkt wieder verworfen. Schwimmen ist ja schließlich auch Sport. Und Einbildung ist auch eine Bildung.

Die Zimmer im Hotel sind genau so wie sein äußeres: Rustikal, zünftig und wunderschön. Ich persönlich mag diese typische Gutshofarchitektur in Bayern sehr gerne und das Mizu Onsen Spa lässt auch das Herz von Liebhabern der modernen, asiatischen Architektur höher schlagen. Wir hatten von unserem Zimmer aus einen wunderbaren Blick auf die Berge und den Außenpool, das Sole Becken. Pünktlich am letzten Tag fing es an zu schneien und ich glaube noch besser hätten alle meine Erwartungen nicht übertroffen werden können. Insgesamt hat das Hotel 146 Zimmer und ist somit perfekt: Nicht zu groß und nicht zu klein. Ich muss wirklich sagen, dass man weder beim Frühstück, noch im Wellnessbereich die Größe des Hotels gespürt hat. Beim Frühstück gab es mehrere Stuben, so dass man immer mit wenigen Tischen beisammen saß ohne diesen klassischen Hotelflair à la Massenabfertigung. Es war eher ein Frühstück beim Freunden.

Kommen wir zu dem wichtigsten und wohl interessantesten Part: Den Wellnessbereich. Ich muss zugeben, dass ich noch nie in einem Wellnesshotel war und ich hätte mir wirklich kein besseres Hotel für das erste Mal vorstellen können, als das Hotel Bachmair Weissach. Für jeden ist dort etwas dabei: 2 Saunen, Dampfbad, Hitze- und Kältebecken, Whirlpool, Innenpool, Solebecken, mehrere Ruhe- und Entspannungsräume. Überall konnte man ein Gläschen Wasser trinken oder sich einen Tee zubereiten, Handtücher gab es im Überfluss und es war in keinem Bereich besonders überfüllt – und das obwohl wir an einem Wochenende da waren. Da das Hotel zugegeben etwas verwinkelt ist und für orientierungslose Menschen wie mich durchaus zur Herausforderung werden kann, haben wir direkt zu Beginn eine kleine Führung durch die ganzen Räumlichkeiten im Spa bekommen. Leider haben wir uns trotzdem desöfteren mal kurz verlaufen oder mussten angestrengt nachdenken, wo es denn nochmal zum Pool geht – aber bei der Atmosphäre war das zum Glück kein Problem.

Wir haben das gesamte Wellnessprogramm durchgezogen: Meistens sind wir erstmal eine Runde im Sole-Becken schwimmen gewesen (ich glaube das war mein Lieblingsplatz, weil man während dem Schwimmen die Berge anschauen konnte), danach mit einem Buch in den Ruheraum gewandert und haben dann immer abwechselnd die Saunen, Hitzebecken und Pools ausgekostet. Ich bin leider gar kein so großer Fan von Saunen, da ich da immer das Gefühl habe nicht richtig atmen zu können, was nach einigen Minuten sehr beklemmend wird. Deshalb waren wir auch nur kurz in der 90° Sauna und haben ansonsten die Bio-Sauna mit 65° für uns entdeckt. Die war nicht zu heiß und hat trotzdem ihren Zweck erfüllt – und ich musste keine Panik haben, zu ersticken.

Nachdem so ein Tag im Spa sehr schnell vorbeigehen kann (man glaub es kaum), haben wir uns jeden Abend kurz geduscht und schick gemacht und sind dann zum Restaurant gepilgert. Am ersten Abend hatten wir eine Reservierung im Gasthof zur Weissach, der als „Juwel der Einheimischen“ bezeichnet wird. Das kann ich natürlich nur bestätigen! Wer zünftige deutsche Küche mag, die trotzdem außergewöhnlich ist, der ist im Gasthof genau richtig. Für mich gab es zuerst einen Salat mit Ziegenfrischkäse, als Hauptspeise ein Wiener Schnitzel mit Kartoffeln und zum Nachtisch natürlich Kaiserschmarren und einen Heumilch-Schnaps zur Verdauung. Am zweiten Abend hätten wir eigentlich einen Tisch in der Sushi Bar des Hotels gehabt, aus Krankheitsgründen war die allerdings leider an diesem Wochenende geschlossen. Die Enttäuschung war allerdings nicht allzu groß, denn wir wurden kurzerhand in die Kreuther Fondue Stube gesetzt, in der wir uns den Bauch mit Käsefondue vollgeschlagen haben. Wir waren jeden Abend dem #foodcoma nahe und fielen glücklich und müde in unsere Betten.

Auch das Frühstück ist absolut erwähnenswert. Ich habe bisher kein Hotel erlebt, das eine so große Auswahl an außergewöhnlichen Speisen hat. Auch Veganer kommen dort voll auf ihre Kosten, was ebenfalls (leider) keine Selbstverständlichkeit ist. Im Hotel Bachmair Weissach gibt es extra Speisen für Veganer: Schokotörtchen, Avocadocreme, Hummus etc. Sensationell. Auch hier wurden einem die Wünsche von den Augen abgelesen, nachdem man an einen Tisch gebracht wurde: Pfannkuchen, Eierspeisen, Kaffee in allen Variationen und sogar eine Auswahl ans frischgepressten Säften und Smoothies – der absolute Frühstückshimmel!

Wie man unschwer dem Text entnehmen kann, waren wir hin und weg vom Hotel Bachmair Weissach und werden definitiv nicht das Letzte mal dort gewesen sein. Das Hotel ist sowohl für Pärchen als auch für Familien ein wahr gewordener Traum. Auch euer Hund muss nicht zuhause bleiben, sondern ist in dem Hotel gern gesehen (absoluter Pluspunkt natürlich). Das Personal ist sehr zuvorkommend und freundlich, ohne auch nur einen Hauch aufgesetzt zu sein. Man fühlt sich direkt willkommen und wird ein ganzes Wochenende lang von hinten bis vorne verwöhnt. Wie gesagt: Ab und zu muss das einfach mal sein!


Hotel Bachmair Weissach

Wiesseer Str. 1

83700 Weißach (Rottach-Egern)

https://www.bachmair-weissach.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.